Kanadier bleibt ein Raven
Jonelle Tolbert geht mit in dritte Liga
Gepostet am Samstag, 09.09.2023 in
Seniors

1,93 Meter groß, 100 Kilogramm schwer: Für einen Wide-Receiver sind das Zahlen, die durchaus beeindrucken. Ravens-Wideout Jonelle Tolbert bringt genau diese Werte mit und ist damit ein Target, das für Quarterback Lucas Wevelsiep auch in Deckung immer eine Option darstellt. Dies vor allem, da der 32 Jahre alte Kanadier auch sehr sichere Hände mitbringt und auf ihn geworfene Bälle im Normalfall sicher zu sich heranzieht.

Doch „JT“ (ausgesprochen englisch, also „Jay-Tee“), wie er fast ausschließlich genannt wird, ist auch abseits des Platzes ein wichtiger Teil der Organisation. Er ist stets ein Ansprechpartner für seine Teamkameraden, ist in Verein und Stadt integriert und trainiert nicht zuletzt die Jugend der Schwarz-Gelben als Teil des Coaching-Staffs der U16. Mit seiner starken Physis ist er auf dem Platz auch noch über selbst gefangene Bälle hinaus ein wichtiger Faktor, denn er blockt für seine Mitspieler Wege frei und sorgt damit im Pass für die berühmten Yards after Catch und im Lauf für freie Bahn für die Runningbacks. Außerdem bindet er mit seinen Qualitäten gegnerische Passverteidiger und zieht damit seine Mitspieler frei. Nun erklärte der stets freundliche internationale Zugang des vergangenen Winters seinen Willen, auch 2024 Teil der Ravens zu sein, was die Verantwortlichen nur zu gern annahmen.

„JT ist ein Spieler, bei dem wir zwei Faktoren als Grund für die Verlängerung herangezogen haben. Einmal ist es eine rein sportliche Geschichte. Er ist ein Target auf dem Feld, das immer angeworfen werden kann und bei dem man sich sicher sein kann: Er fängt das Ding“, sagt Ravens-Sportleiter Dino Volpe. Über diese rein sportliche Betrachtung, bei der seine Qualitäten einen großen Faktor für uns darstellen, ist er aber auch sonst ein wichtiger Mann in unserem Verein geworden. Er hat sich wahnsinnig in das Team eingefunden und ist sowohl im Team eine zentrale Figur für seine Mitspieler als auch als Coach der U16 jemand, der sich im Verein extrem einbringt. Er ist ein Spieler, der schon viele Stationen in der Welt, auch in Europa hatte, und sich trotzdem zu 100 Prozent mit den Ravens identifiziert und sich hier sehr wohl fühlt. Außerdem setzen wir darauf, das Team zusammen hinhalten und komplett zurückzubringen, denn wir sind überzeugt, dass dieses Team, so wie es ist, auch in der Regionalliga ein gewichtiges Wort mitreden kann. JT soll und wird dabei eine wichtige Rolle einnehmen.“

Das zeigt sich auch in den Aussagen des Kanadiers nach seiner Unterschrift. „Als Dino auf mich zukam und mir gesagt hat, dass er mich gern halten würde, war mein erster Gedanke, dass ich damit die Chance habe, mit diesem tollen Team auch weiter spielen zu können. Das war für mich das Allerwichtigste. Die Freundschaften, die ich hier geschlossen habe, bedeuten mir wirklich alles und ich kann mir im Moment schwer vorstellen, mit einer anderen Gruppe auf die Jagd nach Meisterschaften zu gehen. Darum bin ich froh und dankbar, dass ich weiter ein Teil der Ravens bleiben kann und darf“, sagt JT und fügt hinzu: „Die Art, wie dieses Team zusammenhält, wie auch der Staff ein Teil dieser Truppe ist, das ist einfach einzigartig und die Spieltagsatmosphäre in der Grotenburg ist eine der besten in ganz Deutschland. Für unsere tollen Fans möchte ich im kommenden Jahr gern noch mehr Big-Plays machen und sie begeistern.“

Im Topspiel gegen Minden lieferte er hier, doch gleich zwei Touchdowns wurden ihm weggenommen. Einer bei einem improvisierten Play durch eine Flagge, einer, da die Schiedsrichter entschieden, er sei beim fang nicht mit den Füßen im Feld heruntergekommen, was nach Ansicht des Videos mindestens zweifelhaft ist. 2024 will er zu seinen Catches und Touchdowns noch zulegen und weiter ein wichtiger Teil des Vereins bleiben, um im Idealfall auch den nächsten Schritt gemeinsam mit dem Team zu machen.