Ein Hüne für die O-Line
Willkommen, Torben Burgmeir!
Gepostet am Dienstag, 08.11.2022 in
Seniors

Wenn der neueste Raven Torben Burgmeir einen Raum betritt, wird es sprichwörtlich dunkel, denn der Offense Liner wirft mit 1,94 Metern Größe und 175 Kilogramm Gewicht einen gewaltigen Schatten. Dabei vereint er das, wonach die Ravens in neuen Spielern vor allem suchen: Mit gerade 20 Jahren ist der am 18. Juni 2002 geborene Düsseldorfer noch höchst entwicklungsfähig, bringt dabei aber auch schon viel Erfahrung mit. Bereits 2016 begann er in der Jugend der Düsseldorf Panther mit dem Football und blickt somit trotz seines jungen Alters bereits auf sechs Jahre Footballerfahrung zurück. Dabei spielte er bereits in der höchsten Juniorenliga GFLJ, aber auch im ersten Team, mit dem er in der GFL auflief. Torben ist ein vielseitiger Liner, der sowohl als Guard, als auch als Center aufzulaufen versteht. „Gerade diese Eigenschaft macht ihn noch zusätzlich wertvoll. Gute Center sind nicht leicht zu finden und das bringt uns auf dieser wichtigen Position zusätzliche Tiefe. Bei aller Klasse, die er heute schon hat, ist er noch ein sehr junger Spieler, der noch viel Entwicklungspotential mitbringt. Wir wollen mit ihm gemeinsam arbeiten, ihn weiter formen und auf den nächsten Schritten seiner Entwicklung begleiten“, sagt Ravens-Sportleiter Dino Volpe zu dem jungen Mann. Auch er kommt in seinem Statement darüber hinaus nicht an der beeindruckenden Physis des jungen Neuzugangs vorbei. „Torben hat einen riesigen Körper, der ihm ein in gewisser Weise brachiales Auftreten verleiht. Für einen O-Liner ist das eine gute Voraussetzung, denn es ist natürlich alles andere als leicht, ihn zu bewegen“, schwärmt der starke Mann der Ravens.

Burgmeir selbst sieht die Schwarz-Gelben als idealen nächsten Schritt seiner Karriere und betont, sich im Team vom ersten Moment an wohlzufühlen. Dieses Gefühl wollen die Ravens, wie bei allen neuen, aber auch alten Spielern, weiter steigern und dem jungen Hünen eine neue sportliche, aber durchaus auch ein Stück weit private, Heimat bieten. Denn, wie Coach Kai Schreckenberg beim großen Kickoff-Meeting am Samstag betonte: „Ravens-Family ist bei uns nicht nur ein Wort. Wir füllen das mit Leben und wollen es auch weiter tun. Wir wollen eine eingeschworene Gemeinschaft auf, aber auch neben dem Platz sein.“ Torben Burgmeir soll davon idealerweise für viele Jahre ein Teil sein.

Warum hast Du dich für die Ravens entschieden?
„Zunächst einmal haben mich die Ziele und der Wille zu gewinnen und voranzukommen, überzeugt. Ich bin daher zum Probetraining gegangen und habe mich vom ersten Moment an aufgenommen und wohl gefühlt. Die Vorstellungen und Ziele der Ravens überzeugen mich und ich möchte gern ein Teil davon sein.“

Was sind Deine Ziele mit den Ravens?
„Hier habe ich dieselben Ziele, wie der Verein selbst: Ich will aufsteigen! Darüber hinaus will ich einfach meine Rolle gut ausfüllen, meine Aufgabe in der O-Line optimal erfüllen und der beste Spieler sein, der ich sein kann.“