News

Spielbericht: Krefeld Ravens @ Cologne Falcons Prospects

Die Siegesserie der Krefeld Ravens ist gerissen. Nach einem Spiel, in dem vieles gegen sie lief, trennten sich die Seidenstädter heute von den Cologne Falcon Prospects mit 14:14 (0:14). Dabei zeigte das Team immerhin in einem Spiel, in dem es nach schwieriger erster Hälfte mit 0:14 zurück lag, Geschlossenheit und Teamgeist und drehte die Begegnung mit zwei Touchdowns durch Tobias Janßen immerhin zum Punktgewinn. Damit bleiben die Schwarz-Gelben auch nach dem fünften Saisonspiel der zweiten Spielzeit ihres Bestehens ungeschlagen (18 Spiele gesamt).
Dabei begann die Begegnung eigentlich gut. Die Ravens wählten wie üblich nach gewonnenem Coin-Toss, zunächst, den Ball zu kicken und damit mit der Defense zu starten. Und die Mannen um Aldo Volpe enttäuschten keineswegs. Zwar war es diesmal anders als im Hinspiel kein Turnouver, den sie kreierten, aber es war dennoch ein three-and-out, also nach drei kölner Versuchen mussten diese den Bull punten und so kam Andy Trebski mit seiner Offense auf das Feld. Doch anders als in der bisherigen Saison brachten diese zunächst nichts auf den Kunstrasen und blieb zum allerersten Mal in dieser Saison im ersten Drive ohne Punkte. Köln kam wieder in Ballesitz und hatte Glück, als die Ravens sich, als sie eigentlich den Gegner schon gestoppt hatten, eine kleine Undiszipliniertheit erlaubten. Mit einer Strafe für einen unerlaubten Angriff auf Quarterback Endrit Juchem bekamen die Falcons doch noch das neue First-Down. Und das nutzten sie. Mit einem langen Pass auf Max Lauf, der übrigens mit 165 Receiving Yards, zwei Tochdowns und einem Schnitt von 41,3 Yards (4 Receptions bei 5 Targets) bester Spieler auf dem Platz war, brachten die Falcons den Krefeldern den ersten Rückstand der Saison bei. 
Die Ravens reagierten wütend und kamen mit dem ersten Drive des zweiten Quarters wieder gut über das Spielfeld. Doch kurz vor der Endzone war wieder Schluss. Zum zweiten Mal spielten sie den vierten Versuch aus und verzichteten auf das Fieldgoal. Und wieder gelang es nicht, den Ball in die Endzone zu bringen. Damit übergaben sie nach Downs den Ball. Die Falcons standen mit dem Rücken zur eigenen Endzone und das nutzten die Ravens, indem sie die Kölner in der eigenen Endzone zu Fall brachten: Safety für die Krefelder! Doch dann entschieden die Schiedsrichter, dass einer von ihnen irrtümlich gepfiffen habe. Damit gab es weder Punkte noch den Ball für die Schwarz-Gelben und sie waren entsprechend frustriert. Diese Frustration nutzten die Gastgeber sofort zu einem Lauf über acht Yards. Damit hatten sie Luft und es folgte der Pass erneut auf Max Lauf. Zwei Ravens-Verteidiger verpassten den Tackle, rannten sich dabei gegenseitig um und der bärenstarke Kölner Receiver ging auf und davon, lief über das gesamte Feld und trug den Ball zum 13:0 für die Falcons Prospects in die Endzone. Der Extrapunkt war gut und so lagen die Krefelder gar mit zwei Scores zurück. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Halbzeit. 
Nach dem Seitenwechsel bekamen die Ravens den Ball und reagierten gereizt. Sie trugen das Spielgerät über den Platz und standen wieder in der Red-Zone. Wieder blieben sie nach drei Downs ohne neuen ersten Versuch. Und wieder entschieden die Coaches, nicht das Fieldgoal zu nehmen, sondern den Versuch auszuspielen. Und zum dritten Mal blieb dies erfolglos. Nun aber halfen die Gastgeber. Ein Querpass auf die linke Seite wurde fallengelassen und die Ravens sicherten den Ball. Da der Pass als Rückwärtspass gewertet wurde, war es eine Incompletion, sondern ein Fumble und damit Ballbesitz für die Ravens. Und diese Situation nutzten sie. Power-Runner Tobi Janßen wuchtete den Ball zum ersten Score der Ravens in die Endzone. Der Extrapunkt war gut und damit war es ein One-score-game.
Jetzt schienen die Ravens richtig im Spiel und ließen die Kölner Offense kaum noch zum Zuge kommen. Im Gegenteil! Sie legten eine Interception durch Nils Gärtner nach. Erneut gelang es aber nicht, den Ball zu weiteren Punkten in die Endzone zu tragen. Köln übernahm und trug den Ball bis in die Ravens-Hälfte. Hier aber blieben sie nach dem dritten Versuch wenige Zentimeter kurz. Sie spielten den vierten Versuch aus, doch erneut hielt die Defense der Ravens. Die Offense übernahm und trug den Ball über das Feld. Und endlich gelang auch nach einem guten Drive die Red-Zone-Offense. Wieder war es Tobi Janßen, der den Ball zum zweiten Touchdown in die Endzone trug. Jens Rosenzweig sorgte für den Ausgleich. Und jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Die Ravens sorgten mit erneut hervorragender Defensive erneut für das three-and-out auf Seiten der Gastgeber und so kam knapp zwei Minuten vor dem Ende wieder Andi Trebski auf das Feld. Der Versuch, mit einem langen Pass zum nächsten Score zu kommen, misslang aber nicht nur, es kam zum schlimmstmöglichen Fall: Der Pass in die Doppeldeckung auf Nicki Tenwinkel wurde abgefangen und nun hatten die Kölner die Chance, mit einem letzten Drive zum Sieg zu kommen. Ein langer Pass brachte sie in Fild-Goal-Territory um die 30-Yard-Linie. Doch eine Strafe für Reklamieren kostete sie 15 Yards. Damit mussten sie sich wieder nach vorn arbeiten, setzten dafür aber auf den Lauf, um die Uhr herunterlaufen zu lassen und den Punktgewinn gegen den Tabellenführer abzusichern. So kamen die Ravens zwar noch einmal in Ballbesitz, hatten aber nur noch sieben Sekunden auf der Uhr. Es blieb also nur noch Zeit für einen Spielzug von der Mittellinie. Trebski versuchte es mit dem langen Pass auf die linke Seite, doch der wurde abgefangen und so blieb es beim 14:14-Unentschieden. 
„Es war eine wichtige Erfahrung für unser junges Team, die für uns viel mehr wert hat, als ein weiterer Blow-Out, wir werden noch härter an unserem Saisonziel arbeiten, und nehmen aus diesem Spiel eine Menge Positives mit, unserer Team hat bewiesen dass es ein Team ist, das ist alles was zählt, nicht zu vergessen dass wir immernoch ungeschlagen die Tabelle anführen.“, sagte Ravens-Macher Dino Volpe nach dem Spiel. Doch so unzufrieden die Ravens mit dem Ergebnis auch waren, unter dem Strich bleiben sie weiterhin ungeschlagen und auf Platz eins der Liga. Mit einem Sieg gegen Wesseling im nächsten Spiel können sie trotzdem die Meisterschaft und den Aufstieg klarmachen. Davor aber steht zunächst eine sechswöchige Pause an.

Vielen Dank an Sven Schalljo

6:0 1. Qtr Max Leuf
7:0 Eike Wolff (PAT)
13:0 2. Qtr Max Leuf
14:0 Eike Wolff (PAT)
14:6 3 Qtr Tobi Janßen
14:7 Jens Rosenzweig (PAT)
14:13 4. Qtr Tobi Janßen
14:14 Jens Rosenzweig (PAT)

#successisnoluck #ravensfootball #weiteraufKurs #undefeatedsinceday1#OneTeam

Adresse

VfR Krefeld Ravens
(VfR Krefeld 1920 e.V.)
Westparkstr.3
47803 Krefeld

Trainingszeiten

Kontakt

1. Vorsitzender: Markus Hoff
2. Vorsitzender: Thomas Bosch
Ansprechpartner
Cheerleader: Nicole Kot
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok